MST-Standort Dortmund - Seiten der Zukunftsbranche
Gehe zu: Hauptnavigation Infobox Hauptinhalt
MST-Standort Dortmunddortmund-projectWirtschaftsförderung Dortmund


Gründung & Förderung

Gründung und Förderung

start2grow

Venture Capital Roundtable Dortmund

Um Innovationen in Produkte umzusetzen und an den Markt zu bringen, bedarf es neben dem Engagement der Unternehmerinnen und Unternehmer ausreichenden Kapitals. Die Bereitstellung von Venture Capital hat von daher in den letzten Jahren für Unternehmen neuer Technologien immer mehr an Bedeutung gewonnen. Dieser Trend wird anhalten bzw. sich noch weiter verstärken.

Veranstalter des jährlich stattfindenden Venture Capital Roundtable Dortmund sind das dortmund-project, das TechnologieZentrumDortmund, die NRW.BANK, SeedCapital Dortmund und der High-Tech Gründerfonds. Medienpartner der Veranstaltung ist das VentureCapital Magazin.

Im Fokus des Venture Capital Roundtable stehen vor allem die Schlüsseltechnologien Mikro- und Nanotechnologie, die Biotechnologie, die Informationstechnologie sowie die Produktionstechnologie. Prognosen weisen diesen Innovationstreibern für die Zukunft eine Führungsrolle am Weltmarkt zu.

Förderprogramme

Generell können sich Gründer und Unternehmen bei verschiedenen (Forschungs-) Förderprogrammen, insbesondere beim Ziel2.NRW, Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und NRW Bank beraten und unterstützten lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

7. Forschungsrahmenprogramm der EU

7. Forschungsrahmenprogramm der EU

Anfang des Jahres startete jetzt offiziell das 7. Forschungsrahmen-programm der Europäischen Union (7. FRP). Diesem Programm stehen 54,4 Milliarden € zur europäischen Forschungsförderung zur Verfügung. Das Programm läuft bis einschließlich 2013. Die Förderung erfolgt nach erfolgreicher Antragstellung. Antragsteller sind europäische/internationale Zusammenschlüsse (Konsortien) von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Das 7. Forschungsrahmenprogramm bietet auch für mittelständische Unternehmen zusätzliche Chancen durch die Beteiligung an Projekten. Mittelständische Unternehmen können als Partner in Projekten mitarbeiten oder finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie ihre Forschung auslagern müssen und Hochschulen und/oder Forschungseinrichtungen damit beauftragen.

Ziel der Dortmunder Wirtschaftsförderung ist es, Interessenten an diesem sehr breit angelegten 7. Forschungsrahmenprogramm Hilfsstellung und Orientierung zu geben, sie mit den jeweiligen Fachexperten zusammen zu bringen und in jeder Phase der Antragstellung Unterstützung anzubieten.

Das 7. FRP gliedert sich in vier unterschiedliche Programme:

  1. Kooperation (finanzielle Ausstattung 32,4 Milliarden €)
    Das erste Programm ist die Hauptsäule des 7. FRP. Es fördert grenzüberschreitende Kooperationsprojekte zwischen Universitäten, Industrie und Forschungszentren. Die vorgegebenen Themen sind:
    • Gesundheit
    • Lebensmittel, Landwirtschaft und Biotechnologie
    • Informations- und Kommunikationstechnologien
    • Nanowissenschaften, Nanotechnologien, Werkstoffe und neue Produktionstechniken
    • Energie
    • Umwelt (inkl. Klimawandel)
    • Transport (inkl. Luftfahrt)
    • Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften
    • Sicherheitsforschung
    • Weltraum
  2. Ideen (7,5 Milliarden €)
    Dieses im 7. FRP neue Programm stärkt die Spitzenkompetenz der europäischen Forschung und soll Europa sowohl für Spitzenforscher als auch für Forschungsinvestitionen noch attraktiver machen. Dieser Teil des Programms konzentriert sich auf die Förderung von Grundlagenforschung. Es werden die kreativsten Forscherinnen und Forscher ausgewählt und gefördert.
  3. Menschen (4,7 Milliarden €)
    Die sogenannten "Marie-Curie-Maßnahmen" sollen das Humanpotenzial in der Forschung maximal ausschöpfen. Diese im 7. FRP verstärkten Aktivitäten sollen das Interesse für den Forscherberuf wecken bzw. werben Forscherinnen und Forscher in Europa und außerhalb Europas an.
  4. Kapazitäten (4,2 Milliarden €)
    Das vierte Programm verbessert die Möglichkeiten für Forschung und Innovation. Durch die gezielte Förderung von z.B. Forschungsinfrastrukturen und KMU-Forschung wird deren optimale Nutzung angestrebt.

 

(Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung)

 

Diese Seite: bookmarken | Share to Facebook | Share to Twitter | Share to Mister Wong | Share to Delicious | Share to Xing | Drucken